Das Bild zeigt die beteiligten internationalen Lehrkräfte, die Schüler des RMG und externe Projektpartner bei der offiziellen Projekteröffnung im Oktober 2019.

 

Europa erlebbar und (be)greifbar machen

Erasmus+ Projekte ermöglichen uns die Begegnung mit Lehrerinnen und Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern in unterschiedlichen Ländern Europas. Dabei steht der Blick über den eigenen Tellerrand im Vordergrund - Neues kennen lernen, kulturelle Gepflogenheiten entdecken, die Sprachkenntnisse stärken, mit anderen gemeinsam über Grenzen hinweg an einem Projekt arbeiten, neue Kontakte knüpfen und Freundschaften schaffen. Sei es im Rahmen von Schulpartnerschaften, Lehrerfortbildungen oder über Projekte in eTwinning. 

 

Changing to democracy: ,,Democracy and totalitarianism in Europe after 1945" (2019 -2021)

Im Rahmen des Erasmus+ Schulpartnerschaftsprojektes begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf Spurensuche in 5 verschiedenen Ländern: Portugal, Estland, Rumänien, Armenien und Deutschland. Dabei stehen die folgenden Leitfragen im Fokus des Projektes:

  • Was heißt es, in einem autoritären / totalitärem System leben zu müssen?
  • Wie fand der Wandel hin zur Demokratie statt?
  • Welchen Wert bietet uns die Demokratie?
  • Welchen Wert besitzt Europa für uns?

Neben inhaltlichen Aspekten sollen die Schülerinnen und Schüler dabei auch ihre Kompetenzen mit digitalen Medien schulen, sei es im Rahmen der Koordination der Projektarbeit, bei der Befragung von Zeitzeugen oder der Publikation von im Projekt entstandenen Ergebnissen. Unterstützt werden die Schüler hierbei von Partnereinrichtungen, wie der FH Würzburg-Schweinfurt im Fachbereich Kommunikationsdesign, dem Historischen Verein Haßfurt oder der Universität in Cluj (Rumänien).  

s. auch

 

 

Stärken fördern: Individuelles Lernen  (2020 - 2021)

Für das kommende Schuljahr hat die Schule ein Projekt in der Leitaktion 1 beantragt, in dem sich Kolleginnen auf europäischer Ebene im Bereich formatives Lernen und individuelles Lernen fortbilden werden und ihre Kenntnisse im Rahmen von Fortbildungen den Kolleginnen und Kollegen weitergeben werden. 

 

Local Traces of Jewish life in Europe Local Traces (2014 - 2016)

Partnerschulen:

Im Rahmen des Erasmus+-Projektes erforschen Schülerinnen und Schüler zusammen mit ihren Lehrkräften Spuren jüdischen Lebens in Europa. Gemeinsam sollen die Schüler dabei auch vor Ort in den einzelnen Ländern mehr über die Geschichte der Juden in Europa erfahren. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist hierbei auch das gegenseitige Kennenlernen und das gemeinsame Arbeiten am Projekt. Das Regiomontanus-Gymnasium fungiert hierbei als koordinierende Schule. 
Sie können den Verlauf des Projektes im RMG-Wiki nachlesen.

 

Comenius-Projekte

Fremdsprachenprojekte der Fachschaft Musik:

  • Schuljahr 2003/2004 mit der Gymnasieskola der Lindesskolan in Lindesberg, Mittelschweden
  • Schuljahr 2005/2006 mit dem Conservatorio di musica Arrigo Boito aus Parma in Italien