Pilotprojekt "LERNEN MIT EIGENEN IPADS"

 

Unser Pilotprojekt "Lernen mit eigenen iPads" geht in die zweite Runde!

Auch im nächsten Schuljahr werden wir in einigen fünften Klassen ein schülereigenes iPad als digitalen Lernbegleiter im Unterricht verwenden. Das heißt: das Tablet ist ein Werkzeug von vielen, welches im Unterricht nur eingesetzt wird, wenn ein Mehrwert zu erwarten ist.

Es ist uns wichtig zu betonen, dass die Klassen keine reinen iPad-Klassen sind. Nicht in jeder Stunde werden die iPads zum Einsatz kommen, die Schulhefte werden aus Papier sein, auch auf reale Spiele und analoge Übungsmaterialien werden wir nicht verzichten. Die Schulbücher können allerdings in der Regel zu Hause bleiben, da auf den iPads zahlreiche digitale Schulbücher installiert sind.

 

Was können wir Ihnen als Schule bieten?

Wir als Schule kümmern uns um die technische Betreuung der iPads, wie die Erstinstallation, die Installation von Apps, regelmäßige Updates usw.

Zudem bieten wir eine pädagogische Begleitung der Schülerinnen und Schüler bei der Nutzung der Geräte. Dies können wir zum Teil im Unterricht ermöglichen, wir sind hier aber auch auf Ihre Mithilfe angewiesen und freuen uns auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen. Bei einem Elternabend erfahren Sie mehr über die Gefahren im Internet, Probleme digitaler Medien, Suchtverhalten und über Möglichkeiten diese zu begrenzen. Klare Nutzungsvereinbarungen regeln den Einsatz der Tablets in der Schule. Da die iPads auch zu Hause genutzt werden, sind wir bei diesem Konzept aufgefordert gemeinsam mit Ihnen Verantwortung zu tragen, um einen sinnvollen Einsatz zu gewährleisten.

Für interessierte Eltern und Kinder haben wir im Schulwiki eine Seite mit Fragen und Antworten zusammengestellt: FAQs für Eltern.

Die Projektidee und der Ablauf der ersten Testphase in zwei fünften Klassen in diesem Schuljahr sind hier beschrieben.